5 Fragen am Fünften (März)

Weiter geht es mit den Fragen die uns Nic jeden Monat stellt. Bin echt gespannt auf die Antworten heute, fand die Fragen gar nicht einfach. 

 

Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?
Interessante Frage auf die ich keine Antwort hatte. Deswegen habe ich den Mann gefragt. Müsste etwas sein was einfach aussieht, es aber in keinster Weise ist. Der Geschmack überraschend würzig, auch feurig und die Zubereitung sehr kompliziert. Zu viel oder zu wenig von etwas machen es ungenießbar. Mit Liebe zubereitet ist es ein langanhaltender Genuss…das war seine Antwort. Was könnte das sein, irgendein Vorschlag?
Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass du es/sie mehr als einmal gelesen hast?
Ich lese sehr gerne. Früher noch viel mehr aber da gab es noch keine Kinder, nähen, stricken und andere Hobbys. Aber auch jetzt ist ein Buch das beste Mittel um den Kopf auf andere Gedanken zu bringen, vor allem kurz vorm einschlafen. So wie man in eine gute Geschichte eintauchen und sich verlieren kann, das schafft kein Film dieser Welt. Ich bin auch ein Liebhaber der „richtigen“ Bücher, ich brauche Seiten die ich anfassen kann. Klar ist so ein Reader sehr praktisch und auch ich habe ihn schon benutzt, aber es ist nicht das gleiche. Da bin ich einfach altmodisch. Bücher die ich toll finde und bei denen ich denke ich würde sie nochmal lesen bleiben im Buchregal, der Rest kommt weg. Aber bis jetzt habe ich tatsächlich keins nochmal gelesen, es gibt halt immer neue die gelesen werden möchten.
Entschuldigt du dich zu oft?
Ich entschuldige mich wenn ich es für notwendig halte und das lieber einmal zu viel als zu wenig. Aber ich habe nicht das Gefühl das es zu viel ist. Vielmehr kommt es mir so vor als ob es viele verlernt haben. Wie oft wird man auf der Straße angerempelt und die/der jenige dreht sich nicht einmal um. Wieso fällt es manchen so schwer höflich zu sein? Es kostet nichts, Genau so wenig wie danke sagen oder ein Lächeln schenken.
Wann und über was hast du das letzte mal laut gejubelt?
Das war vor ein paar Wochen als mein Kleiner seinen ersten Wettkampf im Wasserspringen hatte. Dazu muss ich etwas ausholen…Kurz nachdem er angefangen hatte müssten seine Mandeln entfernt werden und dabei wurden ihm Röhrchen in die Ohren eingesetzt. Kein Wasser solange die drin sind. Shit! Er war so traurig…Die Trainer hatten ihn aber nicht aufgegeben und so hat er weiter das Trockentraining gemacht. Leider haben sich die Röhrchen bei ihm sehr wohlgefühlt, ganze 18 Monate. Er hat also wahnsinnig viel verpasst und es stand in den Sternen ob er es jemals aufholt. Nur drei Monate nachdem er wieder im Wasser war, kam der Wettkampf und er machte den zweiten Platz. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen wie stolz ich war. Und ich bin jemand der das lautstark zeigt. So still wie ich sonst bin, wenn es um meine Kinder geht verwandele ich mich in eine Löwin. Ich hatte danach zwei Tage keine Stimme, so laut und lange habe ich gejubelt. Wenn ich daran denke hüpft mein Herz auch jetzt noch vor Freude.
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?
Wenn Geld wirklich keine Rolle spielen würde, würde ich gar nicht mehr aufhören zu reisen 😉 Ich hatte das Glück schon viele tolle Orte gesehen zu haben, was aber nicht heißt das es nicht noch viele gibt die ich gerne sehen würde.
Aber wenn ich jetzt eine Reise wählen müsste, würde ich mich für eine sehr lange Rundreise in den USA entscheiden. Ich war letztes Jahr das erste mal in New York, die Stadt und die Menschen haben wie eine Droge auf mich gewirkt. Deswegen würde ich gerne noch einmal hin und auch den Rest von diesem Land möchte ich sehen, so ganz ohne Zeitdruck. Ach so, wenn das Geld eher keine Rolle spielt, das ganze in der Businessklasse, Luxuswohnwagen und traumhaften Häusern 😉
Macht’s gut,
Lee

 

6 Kommentare bei „5 Fragen am Fünften (März)“

  1. Liebe Lee,tolle Antworten, die Fragen haben es aber echt in sich zu dem Essen fällt mir nix ein. Der Jubelgrund war aber auch echt super, das du da stimmlos warst, kann ich mir vorstellen.ganz liebe Grüße und ´nen schönen Tag,Petra

  2. Liebe Lee,wie lustig, wir hätten uns beim Wasserspringen vielleicht sogar in echt kennenlernen können, mein K2 war letzten Frühling im Auswahltraining, ich fand sie dann aber zu jung für so häufiges regelmäßiges Training (und sie hatte, viel wichtiger als meine Bedenken, auch nicht so ganz richtig Lust. Dafür sollte man aber brennen, finde ich). Dein Jubelgrund ist toll. Das wäre hier genauso, meine Kinder und das was sie tun, begeistern mich wie sonst nichts in der Welt. Das mit dem essen ist schwierig, finde ich. Ich frag mal den Mann, der kocht leidenschaftlich gern (und sehr gut), vielleicht fällt ihm was ein dazu. Ich hab deine Antworten sehr gerne gelesen. Mal sehen, wann ich diesen Monat dazu komme. Hab eine schöne Woche. Herzliche Grüße

  3. Das ist ja mal ne tolle Liebeserklärung, finde ich!Und bei dem Wettkampf wäre ich gern dabei gewesen und hätte mitgejubelt!Liebe GrüßeIna

  4. Liebe LeeNew York habe ich noch vor mir. Ich hoffe, ich schaffe es noch vor meinem 50.herzliche GrüsseEsther (ateliergraechbodi.ch)

  5. Das Gericht hört sich auf jeden Fall nach gehobener Gastronomie an… haha. ;)Schön, dass du dabei bist. Liebe GrüßeNic

  6. Als ich deine Antwort auf Frage 1 gelesen habe, dachte ich: toll, dass dein mann dich so gut kennt und das so formuliert. Das finde ich viel wichtiger als ein konkretes Gericht. Und Frage 5 habe ich wohl ganz ähnlich beantwortet … ;o)

Schreibe einen Kommentar