Capsule Wardrobe

Seit einiger Zeit ist der Begriff Capsule wardrobe in aller Münde. Finde ich gut, weil es ein Zeichen dafür ist dass Leute langsam aber sicher weg von fast Fashion wollen. Und das kann nur gut für uns und unsere Erde sein. Denn wenn man sich überlegt wie viele Klamotten tag täglich auf dem Müll landen wird einem schlecht.

Auch wir, die nähen, sollten darüber nachdenken. Klar, es ist ein tolles Hobby und jede von uns würde am liebsten rund um die Uhr an der Nähmaschine sitzen. Aber keine von uns braucht so viel zum anziehen, deswegen sollten wir auch mit Bedacht nähen. Was brauche ich wirklich? Was steht mir? Kann ich das mit dem Rest meiner Sachen kombinieren?

Capsule wardrobe ist nichts anderes als das. Man schafft sich Klamotten an, im Idealfall so wenig wie möglich, die alle zusammen eine komplette Garderobe ergeben. Dafür gibt es auch immer mehr Nähbücher, wie das neueste von Henrike Domin.

Im Buch wird auch alles zu dem Begriff selber gesagt, es wird auf Farbtypen eingegangen, die Schnittkonstruktion erklärt genauso wie man die Schnitte an sich anpassen kann. Insgesamt sind es zehn Schnitte die alle untereinander kombinierbar sind und mit denen man eine super Basis im Kleiderschrank schafft. Im Buch gibt es auch eine ganze Fotostrecke mit Kombinationsbeispielen.

Natürlich ist es auch eine Geschmacksfrage und es muss nicht heißen das die Schnitte allen gefallen, aber an sich sind es wirklich nur Basics die man gut nach seinem Geschmack ändern kann. Ausserdem bekommt man Tipps wo man im Netz schöne, nachhaltige Stoffe findet. Wenn man nur das nötige näht und das auch aus nachhaltigen Stoffen, kann man bei dem Hobby nicht viel mehr für die Umwelt machen.

Vorne und hinten im Buch befinden sich die vier Schnittbögen, die sehr übersichtlich gestaltet sind und die Arbeit einfach machen. Die Anleitungen sind mit vielen Bildern und sehr verständlich, somit kommen auch die Nähanfänger sehr gut damit zu Recht. Außerdem gibt es eine kleine Anleitung wie man seinen Schrank ausmisten kann. Ich habe das schon vor paar Jahren gemacht und kann euch das nur sehr empfehlen-so erleichternd!

Meine Favoriten sind das Sommertop und das Blusenshirt das man mit beiden Seiten vorne tragen kann (heißt es gibt kein richtiges vorne oder hinten) Die werde ich bestimmt nähen, aber erst nächsten Frühling, jetzt ist es schon zu spät dafür. Aber keine Sorge, ihr werdet sie zu Gesicht bekommen.

Macht’s gut,

Lee

Werbung-das Buch wurde mir vom emf Verlag zu Verfügung gestellt

Schreibe einen Kommentar