Wind und Wetter Parka aus Oilskin

Wind und Wetter Parka

Das Oilskin ein meiner Lieblingsstoffe ist, ist kein Geheimnis. Als ich das erste mal meinen Rucksack nähen wollte, wusste ich er muss aus was ganz besonderem sein. Das ich keine Probestücke aus günstigen Stoffen nähe ist auch kein Geheimnis. Also habe ich mir damals einen halben Meter vom diesem teuerem Zeug gegönnt und es niemals bereut (Damals war der Stoff noch nicht so bekannt und nur sehr teuer zu bekommen, was sich mittlerweile geändert hat). Der Rucksack ist unverwüstlich und sieht immer besser aus. Außerdem kann ich damit ohne Bedenken in das nasse Herbstwetter raus. Nähen lässt sich der Stoff auch toll, bügeln braucht man auch nicht, knicken, mit dem Finger nachreiben und gut ist. Beim Oilskin cremt man sich sogar nebenbei die Hände.

Das nächste was ich genäht habe ist eine Tasche für meine Schwägerin, die genauso im täglichen Einsatz ist und sich tapfer hält (was bei der Schwägerin nicht einfach ist, da sie nicht zimperlich mit ihren Sachen umgeht). Es folgten noch diverse kleine Projekte und meine Liebe zu dem wunderbarem Material wuchs.

Wind und Wetter Parka

Als dann der Dry Oilskin auftauchte und die ersten Beispiele von Jacken, war ich Feuer und Flamme. Einen Parka wollte ich schon lange und damit war die Entscheidung getroffen. Nur die Wahl des Schnittes hat länger gedauert. Ich wollte mir für das Projekt viel Zeit lassen und habe ihn dann auf den Sommerurlaub verschoben. An sich eine tolle Idee, nur das anprobieren zwischendurch bei 40 Grad war nicht so spaßig.

Wind und Wetter Parka

Ein Parka ist nicht schnell genäht, es sind viele Schnitteile die ausgeschnitten, zugeschnitten und zusammen genäht werden müssen. Da man vielleicht wie ich ein Futter möchte, näht man die Jacke quasi zwei mal. Ordentlich soll es auch sein und sitzen, was mit vielen Anproben und eventuellen Korrekturen verbunden ist. Aber es lohnt sich, wirklich.

Wind und Wetter Parka

Mit dem Schnitt bin ich super zufrieden. Eine tolle Anleitung die keine Fragen offen lässt und viele Möglichkeiten den Schnitt an seine Wünsche anzupassen. Ich habe auf jegliche Extras verzichtet. Erstmal wollte ich die Jacke schlicht haben und zweitens wollte ich so wenig Nähte wie möglich damit die Jacke so wind- und wasserdicht wie möglich bleibt. Auf die Raffung in der Taille habe ich verzichtet weil ich die nicht mag. Genäht habe ich an den Schultern eine 36, unten 34 was bei mir üblich ist. Die Länge ist genau nach Schnitt und passt super.

Wind und Wetter Parka

Da der Parka so sehr schlicht ist, habe ich beim Futter auf Farben und Muster gesetzt und bin mit der Wahl des Stoffs sehr zufrieden. Viskose die sehr angenehm beim tragen ist falls man nur ein Shirt drunter trägt und auch super gleitet wenn man viel anzieht. Die Farben machen es bunt, aber nicht zu viel und lassen sich super kombinieren.

Wind und Wetter Parka

Zwischendurch hatte ich Bedenken ob die Jacke zu steif wird, da es bei großen Schnittteilen etwas störrisch unter der Nadel war. Es hätte mir das Herz gebrochen die Jacke wieder zu zerlegen und Taschen draus zu nähen. Zum Glück waren die Sorgen umsonst. Je mehr man den Stoff bewegt, knittert, wendet und trägt desto zahmer wird er. Und einmal mit der Hand drüber und ist alles wieder glatt. Seit dem der Herbst da ist wird der Parka intensiv getragen und ich bin immer trocken und warm geblieben. Ich liebe meinen Parka!!!

Wind und Wetter Parka

Ich weiß, der ganze Text hört sich wie ein Werbespot für Oilskin an, aber ich versichere euch-es ist schlicht und weg nur meine Meinung. Den Stoff habe ich für viel Geld selber gekauft und würde es wieder tun weil ich überzeugt bin dass ich diesen Parka sehr viele Jahre sehr glücklich tragen werde.

Macht’s gut,

Lee

Schnitt „Wind und Wetter Parka“ von Lotte und Ludwig

Stoff Dry Oilskin in Khaki über Tillabox, Viskose von Stoff&Stil

verlinkt bei afterwork sewing,  endlich mal wieder bei mmm (es fällt mir echt schwer den Beitrag auf den ersten Mittwoch im Monat zu Takten), sewlala

31 Kommentare bei „Wind und Wetter Parka aus Oilskin“

  1. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt – der Parka sieht toll aus und ich liebe den Futterstoff dazu 😀

    1. Das ist sehr lieb von dir, danke!
      Liebe Grüße,
      Lee

  2. super schön ist Dein Parka geworden, die ganze Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Interessant, was Du über den DryOilskin schreibst. Ich habe das Material auch schon mal für eine Tasche verwendet und fand dann, daß es zu steif für eine Jacke wäre. Aber so wie du schreibst, gibt sich das Steife dann ja irgendwann. Der Schnitt gefällt mir an dir viel besser als an anderen Beispielen im Netz, wahrscheinlich weil Du die Raffung in der Taille weggelassen hast. Und so schön die Kombination mit dem Innenfutter- also der könnte direkt so in meinen Kleiderschrank einziehen!
    Liebe begeisterte Grüße,
    Barbara

    1. Danke für die lieben Worte. Ich finde dass die Raffung in der Teile sehr ungünstig ist und eine komische Silhouette macht, nicht vorteilhaft meiner Meinung nach.
      Liebe Grüße,
      Lee

  3. Ganz ganz ganz toll ! Für eine Tasche habe ich das Material auch schon vernäht.. stell mir es für große Teile ganz schön schwierig unter der Maschine vor…aber dein Parka macht richtig Lust! Danke fürs Zeigen !
    LG
    Christine

    1. Danke dir! Ja, die großen Schnittteile waren etwas sperrig und das letzte absteppen anstrengend aber nicht anders als bei einer großen Tasche.
      Liebe Grüße,
      Lee

  4. Wunderbar geworden!
    Ich hoffe, den Parka bald in natura bewunder zu dürfen 😉
    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. Danke dir Sandra.
      Nächste Woche kannst du sie dann anfassen und anprobieren und so 😉
      Liebe Grüße,
      Lee

  5. Sehr schöne Jacke! mir gefällt gerade das Schlichte sehr gut.
    Ist sie wasserdicht? Und waschbar?
    Viel Spaß beim Tragen wünscht
    Andrea

    1. Danke dir.
      Sie ist wasserabweisend, ich war schon mehrmals im Regen und bin immer trocken geblieben. Aber ich weiß nicht ob sie für ein stundenlangen Regenguss geeignet ist. Winddicht ist sie.
      In die Waschmaschine würde ich sie nicht stecken weil sie dann bestimmt alle diese Eigenschaften verlieren würde. Den Schmutz kann man aber ganz leicht abwischen und deswegen ist das Futter dunkel gewählt 😉
      Liebe Grüße,
      Lee

  6. Dein Beitrag kommt wie gerufen! Am Wochenende habe ich mir für den Winter einen Wind und Wetter Parka aus Trench Dry Oilskin genäht, der ja nochmal etwas dünner und beweglicher ist, und bin total verliebt. Nun habe ich für den Übergang einen Parka aus normalem Dry Oilskin angefangen und zwischendurch wirklich gezweifelt, ob der tragbar wird. Gefühlt hat man da ja doch eher Pappe unter der Maschine, so steif ist das Material 😀 Aber deine Beschreibung macht mich sehr zuversichtlich, dass es doch ganz gut werden kann.
    Davon abgesehen sieht dein Parka wirklich toll aus. Das Futter passt wunderbar dazu, und die Druckknöpfe lassen ihn sehr hochwertig aussehen. Toll!

    1. Ich weiß genau was du meinst 🙂 Ich dachte zwischendurch dass es am Ende doch eine Menge Taschen werden und keine Jacke. Aber jetzt ziehe ich sie nicht mehr aus. Ich werde sicherlich noch eine für den Winter nähen, dafür muss aber meine Winterjacke(die leider super Qualität hat und seit Jahren hält) ihren Geist aufgeben. Dann kommt wieder Oilskin und dieses Mal dickes Futter.
      Liebe Grüße,
      Lee

  7. Jede Naht und jeder Kampf mit dem DryOilSkin hat sich gelohnt! Dein Parka ist ein Traum geworden.
    Weisst du eigentlich, dass es zb von Alterfil ein extra Garn gibt, welches aufquillt, wenn es nass wird und somit die Nähte etwas besser abdichtet? Das hatte ich nämlich bei meinem WindundWetterParla und auch bei meinem Sommermantel verwendet.
    Nun wünsche ich dir weiterhin ganz viel Spaß mit deinem neuen Parka!
    LG kristina

    1. Wieder was neues gelernt, danke. Ich kannte nur das Band was man auf die Naht aufbügeln kann und somit wasserdicht macht. Und das war mir dann doch zu viel.
      Aber bis jetzt war es im Regen kein Problem, alles trocken.
      Liebe Grüße,
      Lee

      1. Das Band hab ich auch, bin ich aber nicht mit klar gekommen….
        Super, wenn sie auch so trocken hält. Ich hatte mich mit dem Garn noch sicherer gefühlt, wobei es , sehr wahrscheinlich auch keinen kompletten Dauerregen aushalten würde…..

  8. Danke für diesen BlogBeitrag! Ich werde mir im Nähcamp auch einen Wind und Wetter Parka nähen! Das ist nun, Dank dir, sicher!
    Deiner sieht großartig aus!
    Liebe Grüße, Dani

    1. Dann habe ich ja alles richtig gemacht! Es freut mich richtig doll das zu lesen, danke.
      Liebe Grüße,
      Lee

  9. Tolles Stück! Da glaub ich gerne dass du das gute Stück liebst.
    Lieber Gruß
    Elke

    1. Danke dir. So ein aufwendiger Projekt bringt immer Freude mit die lange anhält 😉
      Liebe Grüße,
      Lee

  10. Liebe Lee, dein Parka ist einfach klasse geworden! Und den Tipp mit dem dunklen Futter finde ich super. Ich kann mich nämlich für meinen Parka nicht entscheiden, welchen ich nehmen soll.. Mal schauen! Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel und ganz lange Freude mit diesem Prachtstück.
    Liebe Grüße Bianca

    1. Danke Bianca.
      Irgendwann wird alles schmutzig und das lässt sich mit so einem dunklen Stoff etwas nach hinten schieben 😉
      Liebe Grüße,
      Lee

  11. Wow der Parka ist Dir gut gelungen. Super. Solch ein Teil brauche ich auch noch. Werde ich wohl ins nächste Jahr verschieben. Glückwunsch zum tollen Parker. Herzlichen Gruß Sylvia

    1. Danke schön! So eine Jacke braucht jeder 😉 Ich bin schon am planen für das nächste Jahr, dann ist die Winter Version dran.
      Liebe Grüße,
      Lee

  12. Wow, deine Version gefällt mir auch sehr! Vielleicht brauche ich noch einen dritten irgendwann, dann natürlich wind und wasserfest… lg Sarah

    1. Danke dir Sarah.
      Ich brauche auf jeden Fall noch eine Winter Version 😉
      Liebe Grüße,
      Lee

  13. Tolles Teil und wunderbar verarbeitet. Eigentlich müsste er immer offen getragen werden, weil das Futter so schön ist. Danke für die ausführlichen Infos zum Material. Bisher hatte ich sehr viel Respekt vor der Verarbeitung von Oilskin, auch wenn mir das Material bei einer Kaufjacke des Mannes sehr gefallen hat.
    Liebe Grüße von Ina

    1. Danke dir! Die letzten Tage waren auch warm genug um ihn offen zu tragen 😉 Und nur keine Angst von Oilskin, der ist super.
      Liebe Grüße,
      Lee

  14. Ich muss auch mal noch Komplimente zum Parka machen, der sieht richtig richtig toll aus. Und jetzt bin ich neugierig was DryOilskin ist, davon habe ich bisher nicht gehört, sollte mich aber mal informieren. Und ohne die Taillierung steht er dir extrem gut! Ich habe auch gerade einen genäht, ohne Futter und weniger aufwändig als deiner, aber der hat auch schon gut Zeit in Anspruch genommen.
    Liebe Grüße, Ina

    1. Lieb von dir, danke. Ja, der nimmt wirklich Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich.
      Liebe Grüße,
      Lee

  15. Dein Parka hat mich so beeindruckt – jetzt hab ich mir extra den Post rausgesucht, weil ich dir das schreiben wollte ♥ Wunderwunderschön – ein Meisterwerk!

    Alles Liebe nima

    1. Das ist so lieb von dir und ich weiß es wirklich zu schätzen, danke.
      Liebe Grüße,
      Lee

Schreibe einen Kommentar